+49 (0) 89 74946806 Kontakt | Support
Fibre Channel Teamwork
Hochverfügbarer Software-Defined-Storage für Fibre Channel

Es wandelt Ihr Storage in ein starkes Fibre Channel Serverspiegel um

Spiegeln Sie die Daten in verschiedene Standorte oder Bandabschnitte

Optimiert für kurze Latenzzeiten und hohe Bandbreiten

Extrem kurze Failover-Zeiten

Fibre Channel Cluster

  • Fibre Channel Cluster wurde für die Spiegelung von Storage mittels FC Protokoll entwickelt.
    Es passt sich hervorragend an Ihre vorhandene Fibre Channel Infrastruktur an und wandelt Ihr Storage in ein starken FC Serverspiegel um.

    Fibre Channel Cluster sichert die kontinuierliche Bereitschaft für Ihre Daten bei gleichbleibend hoher I/O Performance. Es is die richtige Wahl, wenn ein unterbrechungsfreier Betrieb unabdingbar ist.

    Es bietet die höchste Verfügbarkeit, Redundanz, Zuverlässigkeit und die Sicherhet für Ihre Daten, selbst bei einem Totalausfall von einem der Server.

    Kilometerlange Entfernungen sind kein Problem – Server können sich z.B. an verschiedenen Standorten oder in verschiedenen Bandabschnitten befinden und garantieren damit die maximale Sicherheit für Ihre Daten

    Es wurde für kurze Latenzzeiten und hohe Bandbreiten optimiert. Es ist perfekt für Daten-Intensive Anwendungen die hohe Datentransaktionsraten erfordern.

    Fibre Channel Cluster einfach erklärt …

    Jeder Fibre Channel Knoten besitzt einen eigenen Speicher welcher für die synchrone Datenreplikation verwendet wird. Für den lokalen Speicher können Sie verschiedene Formen von Speicher verwenden. z.B.

    • lokale S-ATA, SAS oder SSD Laufwerke
    • Externer Speicher (SAS, FC, iSCSI)
    • Kombination von beiden (externer Speicher und SSD Laufwerke als Hybrid Cache Tier)

    Fällt einer der beiden gespiegelten Fibre Channel Storages aus, schaltet das Cluster-System automatisch auf den zweiten Storage um – ohne dass hierzu ein manueller Eingriff erforderlich ist. Der Übergang ist dabei in der Regel viel schneller als bei einer IP-basierten Replikation.

    Gespiegelter Speicher wird den Clients in Form von Fibre Channel Targets zur Verfügung gestellt. ALUA / MPIO sorgt dafür, daß die Clients wissen welchen Pfad sie verwenden müssen. Hier ein Beispiel auf VMWare ESX.

    Die nahtlose Integration in VMWare ESX, Citrix Xen, Microsoft Hyper-V, Microsoft Cluster, StorNext und XSAN macht es zu einer leistungsfähigen Storage-Lösung für Ihre unternehmenskritische Anwendungen.

    Wichtigste Vorteile von Fibre Channel Cluster

    • FC Cluster lässt sich mit internen Festplatten (SSD, SAS oder SATA) oder als Spiegel für Ihre vorhandene FC SAN RAIDs konfigurieren.
    • eSSM steuert die Serverspiegelung in Echtzeit und optimiert die I/O für die konsistent hohe Leistung
    • höchste Verfügbarkeit für Ihre Anwendungen
    • höchste IOPS Performance
    • sehr kurze Latenzzeiten und hohe Datentransaktionsraten
    • bis zu 10-20 mal schnellere Failover-Zeiten als über die IP-basierte Replikation
    • Verhinderung der schleichenden Datenkorruption dank T10 HBA Unterstützung
    • Multipath Unterstützung (MPIO/ALUA)
    • VAAI Unterstützung
    • Snapshots
    • LUN Masking
    • blockbasierende synchrone Serverspiegelung mittels FC Protokoll in Echtzeit
    • Spiegelung an Remote-Standorte
    • automatisches Failover
    • FC Port Management – weisen Sie die FC Targets einem oder mehreren ports zu
    • Es kann zentral von jedem individuellen Cluster-Mitglied verwaltet werden

    Von Grund auf für Fibre Channel optimiert

    Einige Mitbewerber setzen eigene Replikationsdienste auf fremde Betriebssysteme. Mit uns benötigen Sie keine zusätzliche Lizenz für das Betriebssystem. Das Betriebssystem und alle Replikationsdienste bilden eine Einheit welche von Grund auf für diese Aufgaben konzipiert und optimiert sind.

    Fibre Channel war noch nie einfacher

    Die intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht eine schnelle Einrichtung und Bereitstellung von Fibre Channel Cluster ohne dafür ein dickes Handbuch lesen zu müssen. eSSM Technologie ermöglicht eine einfache Wartung, da ein Server heruntergefahren werden kann ohne dabei den Client-Datenzugriff zu gefährden.


    Virtualisierung

    Virtuelle Umgebung benötigt höchste Redundanz, Datensicherheit und Verfügbarkeit. Fibre Channel Protokoll garantiert die höchste Leistung bei gleichzeitiger Serverspiegelung und Failover bei einem Serverausfall. Dank VAAI Unterstützung**, können die Rechenprozesse an den SAN Cluster ausgelagert werden. Dadurch kann der Datenverkehr zwischen Server und Speichersystem dramatisch verringert werden und die Performance der VMs verbessern sich.

    Rechenzentren

    Fibre Channel ist die erste Wahl in Rechenzentren. Mit SAN Cluster bekommen Sie die maximale Erreichbarkeit bei konstanter Performance. Daten können zwischen verschiedenen Brandabschnitten synchron gehalten werden.


    Postproduktion und Broadcast

    Hohe Leistung und maximale Redundanz ist kein Widerspruch mehr.
    Es ist die perfekte Lösung für die Broadcast- und Media-Industrie. Es ist nahtlos integrierbar in die XSAN Umgebungen. Es bietet die maximale Ausfallsicherheit und die höchste Performance für Videobearbeitung damit keine Frames verloren gehen. Streaming von mehreren Videos, Transcoding und Rendering bei gespiegelten Servern in verschiedenen Brandabschnitten ist endlich möglich.


    * ( benötigt Qlogic 8/16 Gb HBA)
    ** VAAI Funktioniert nicht während eines Failover-Events

  • Serverspiegelung via Fibre Channel
    SAN Cluster ist ein hochverfügbarer Software-Defined-Storage für Ihre Fibre Channel Umgebungen.

    Fällt einer der beiden Server im Replikationsnetz aus, schaltet das Cluster-System automatisch auf den zweiten Server um – ohne dass hierzu ein manueller Eingriff erforderlich ist. Der Übergang ist dabei in der Regel viel schneller als bei einer IP-basierten Replikation.


    Nicht gekoppelt an eine bestimmte Hardware
    Traditionelle Storage-Server-Hersteller bieten häufig proprietäre Hardware die auf deren Systeme zugeschnitten ist. Künftige Erweiterungen sind dadurch sehr teuer oder zwingen Sie weitere Einheiten zu kaufen. Mit uns setzen Sie weiterhin auf die Hardware Ihres Vertrauens, aber meistens zu deutlich niedrigeren Kosten als für properitäre Storage-Server.

    Software-defined Storage
    Es unterstützt die meisten Server und ist kompatibel zu den meisten Fibre Channel Storage Appliances auf dem Markt. Dank Hybrid Cache-Tiering können Ihr vorhandenes Storage sogar zusätzlich beschleunigen und noch mehr daraus machen.

    Client Support
    Alle relevanten Clients wie z.B. Microsoft Windows (Server 2008/2012, Hyper-V), VMware ESX/ESXi, Apple MAC OS X incl. XSAN, StorNext, Citrix XenServer 5.x/6.x, Linux, Unix werden unterstützt

    iSCSI Unterstützung
    Verbinden Sie Ihre vorhandene iSCSI Storages und wandeln Sie diese ein leistungsfähige Fibre Channel Appliances mit Echtzeit-Spiegelung

    Fibre Channel incl. VAAI
    Fibre Channel ist die erste Wahl für Enterprise-Umgebungen. SAN Cluster bietet die maximale konstante I/O Geschwindigkeit. VAAI (vStorage API for Array Integration) Unterstützung entlastet den ESX Server.

    Hybrid Cache-Tiering
    Mit Hybrid Storage Cache Tiering bekommen Sie das Beste aus beiden Welten. Sie können Ihre SSD- und SATA/SAS-Laufwerke zusammenführen und so die maximale Kapazität UND die maximale I/O-Rate bekommen.
    Cache analysiert automatisch den eingehenden Datentransfer und verschiebt die Datenblöcke, auf die häufig zugegriffen wird, auf die schnelleren (SSD) Laufwerke. Je länger der Server verwendet wird, desto besser passt er sich an und desto effektiver wird die Symbiose.

    Snapshots
    Snapshots sind eine sinnvolle Ergänzung zu den üblichen Datensicherungen und ermöglichen eine sehr schnelle Wiederherstellung der Daten.
    Mit der Snapshot Funktionalität können die Daten von einem bestimmten Zeitpunkt fast ohne Performanceverluste und großen Speicherverbrauch gesichert werden.

    Hardware RAID
    Es unterstützt neben dem integrierten Raid auch eine Vielzahl von Hardware Raid Controllern.
    Mit Hilfe des Hardware Raid Managers ist es möglich, nicht nur den Status des Raidverbundes auszulesen, sondern diesen auch direkt in der Software zu konfigurieren.
    Der Hardware Raid Manager hilft, die Festplatten zu initialisieren, ein Raid / Volume zu erstellen, ein Ersatzlaufwerk zu definieren bzw. die Logdateien des Controllers auszulesen.
    Der HW Raid Manager erkennt automatisch den unterstützten Raid Controller und passt sich diesem an – nur die für diesen Raid Controller relevanten Funktionen werden angezeigt (in einer einheitlichen Oberfläche).
    Eine Liste der unterstützten Controller finden Sie im Supportbereich

    APC UPS
    Der Knoten wird sich automatisch bei niedrigem Batteriestand herunterfahren. Email-Benachrichtigung wird Sie über Stromausfälle informieren. APC Netzwerk und USB Geräte werden unterstützt.

    Email-Benachrichtigung
    Server wird Sie über Festplattenausfall, Stromausfällen, UPS und Clusterereignise informieren.

  • Dokumentation

    Beispiel-Konfigurationen

    Fibre Channel Hochverfügbarkeit ohne FC Switch

    Storage-Spiegel mit Fibre Channel ohne „Single-point-of-Failure“

     

  • Cluster und FC Port Status

    Cluster und FC Port Status

    « 2 von 5 »


OK

Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen